False friends: Was ein Mist mit dem mist

Nicht überall wo “mist” drauf steht, ist auch wirklich “Mist” drin.

Beispiel:

Englisch: Otto could hardly see his tiny mops puppy in the early-morning mist.

Nun wollte Otto nicht damit sagen, dass sich der kleine Racker im nächsten Misthaufen verbuddelt hat, sondern die korrekte Übersetzung lautet:

Deutsch: Otto konnte seinen kleinen Mopswelpen im dichten Morgen-Nebel kaum erkennen.

Deutsch: Der Bauer hat gestern den Mist auf den Wagen geladen.

Englisch: The farmer loaded the manure/dung on to the cart yesterday.

Nun haben ja bekanntermaßen die Eskimos einige Wörter für Schnee, weil sie ständig damit zu tun haben, ebenso gibt es bei den Engländern natürlich dann auch verschiedene Wörter für die einzelnen Abstufungen des Nebels ;-)

Haze (der Mops ist noch recht gut zu erkennen) > mist (der Mops ist nur noch schemenhaft zu sehen) > fog (der Mops ist einfach total verschwunden)

Share
This entry was posted in false friends and tagged , , , . Bookmark the permalink.

2 Antworten auf False friends: Was ein Mist mit dem mist

  1. Tris sagt:

    Hallo Frank,

    ich dachte immer, die Eskimos hätten mehrere Wörter für ‘Schnee’. In Wirklichkeit haben sie genau zwei. Das Bremer Sprachblog widmet diesem Mythos einen Beitrag.

    Gruß,
    Tris

  2. Frank sagt:

    Hallo Tris,

    ich kenne diese Diskussionen um die “Schneewörter”, hänge mich aber da nicht mit rein, weil ich die Sprache der Eskimos gar nicht kann. Die gleichen Gerüchte sind übrigens auch für die Tuareg im Umlauf, die angeblich jede Menge Wörter für Sand haben. Dazu hing jedenfalls an unserer Uni mal ein lustiger Comic rum. Ich bin der Meinung, dass man in jeder Sprache alles ausdrücken kann – nur eben auf unterschiedliche Art und Weise.

    Viele Grüße
    Frank

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>