Kevin, Jason, Justin, Marvin, Chayenne, Pocahontas, Britney…

… Tiffany, Shalize und Schakkeline, so heißen Kinder heute. Leider können meist weder die Eltern noch die Kinder den Namen korrekt schreiben geschweige denn richtig aussprechen.

Wo sind sie geblieben, die Anna, der Thomas, Lisa und Markus?

“Keviiiiiiiiiin, lesch e mol die DVD wieder weg, oder isch klopp der uff die Gosch!”

“Mamama, isch will des Auto hawwe.” “Marvieen, Du kriegscht glei ä Banänsche donn hoscht dei Ruh.”

“Aaaaaron, Aaaaaaaaaaaaaaaron, isch hab der doch gsaaagt, du sollscht net mitm Fahrrad uff de Schiene rumfahre.”

Warum haben Sie die kleine denn Britney genannt? “Ah weil die Britney Spears so schä donze konn.”

“Justin [Tschastin] du sollscht net immer die fremde Leit oospucke!”
Und der Klassiker:
“Schakkeline, geh von die Regale wech, Du Arsch!”
Der Kevinismus ist mitten unter uns. Diagnose: An Kevinismus Leidende haben empfindliche synaptische Störungen, menschlichem Nachwuchs sozialverträgliche Namen zu geben. Werden wir ihn je wieder los? Werden die armen Kinder es schaffen, ihren Namen fehlerfrei zu schreiben, bevor sie in der Schule den Dreisatz durchnehmen? Werden die Standesbeamte irgendwann ein Herz für Kinder zeigen?
Helft mit die Gesellschaft zu verbessern und gebt euren Kindern normale Namen.
Weiterführende Literatur zum Thema:
Viel Freude beim Lesen
Winnetou
Share
This entry was posted in Abartiges and tagged . Bookmark the permalink.

3 Antworten auf Kevin, Jason, Justin, Marvin, Chayenne, Pocahontas, Britney…

  1. Ute sagt:

    Hi Winnetou ;-)

    Schwäbisch ist ja an sich auch eine sehr nette Sprache, allerdings ist es halt nicht grad hochdeutsch, bei:

    “Wällwed und Mürrdte”

    fiel es mir schon sehr schwer ernst zu bleiben. ;-)

    Erkannt?
    Velvet und Myrthe hätte ich gefühlsmäßig mit einer anderen Aussprache verbunden…
    Übrigens mein Sohn heißt weder Kevin, noch Justin, er hat auch keinen Namen, der im Badischen einfach nicht gut klingt oder fast nicht aussprechbar ist, er heißt einfach Rüdiger.

    Ein bisschen schwierig ist das halt für alle nicht-deutschsprachigen Menschen, aber das ist mit Ute auch nicht anders. ;-)

  2. Frank sagt:

    Hi Pocahontas,

    ehrlich gesagt hätte ich Dir auch nicht von Dir gedacht, dass Du unter Kevinusmus leidest. Also … alles richtig gemacht!

    Frank ist übrigens auch nicht der Brüller. Muss in den spätern 70ern sowas gewesen sein wie heute Kevin. Wir waren sage und schreibe 4 Franks in der Klasse. Kannst Dir vorstellen was los war, wenn der Lehrer den Namen aufgerufen hat ;-) Ich wollte immer Tim heißen, aber mich fragt ja keiner.

    Gruß,

    Jason-Gonzalez

  3. Ute sagt:

    Servus Jason-Gonzalez alias Tim, fka Frank,

    ich bin ja ganz zufrieden, dass ich nicht so einen Tussi-Namen wie Pocahontas habe… Wenn, denn dann wollte ich nie ein Mädchen sein, ich habe schon immer gewusst, dass Jungs die besseren Chancen haben… ;-)

    Zu Rüdiger kamen wir unter anderem deshalb, weil es kein Name sein sollte, bei dem sich eben gleich alle melden… ;-)

    Mit meinem Namen bin ich soweit ganz zufrieden, bis ich dreißig war kannte ich keine andere Ute, inzwischen gibts ein paar, aber noch immer heißen nicht alle so…

    Ab und zu sagt mal jemand Utele, grad im direkten Kontakt, ich bin mit 159cm ein sogenannter “Riesenzwerg”, deshalb passt die Verkleinerung manchmal…

    fka (formally known as)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>