Schneesturmwarnung für Deutschland!

Eine gigantische Schneewolke treibt derzeit auf Deutschland zu. Den Norden hat sie mittlerweile schon in weiße Watte gepackt. Wie bereiten sich die Deutschen vor und werden wir das alles überleben?

Schneewarnung für Deutschland!

Schneesturmwarnung für Deutschland!

Die größte Schneewolke seit 12.400.000 Jahren schiebt sich derzeit auf Deutschland zu. Das Hoch “Baruschka” aus Südwestsibirien hat sich in einer Cumulastrirtulenz unter Schmelzwassereinfluss mit dem Tief “Sminskabed” aus Nordschweden verbunden und bildet nun eine todbringende Einheit, die gerade den mittleren Westen erreicht und sich in wenigen Stunden über Deutschland entleeren wird. Für nur wenige unter uns wird es eine Überlebenschance geben.  Chef-Meteorologe Karl Karpruschke von der Wetterstation “spitzfindige Höhe” in Alpenzimmer zur aktuellen Lage:

Die verzweigten Zirbularfirtulenzen bilden unter Hochdruckeinfluss in einer Höhe von 10.000 Metern eine Okularstringenz und zeigen mir, dass die Schneefallgrenze auf 0 Meter über den Meeresspiegel herabsinken wird. Durch die allgemeine Klimaerwärmung ist der Meeresspiegel aber angestiegen, sodass die Scheefallgrenze auf -0,24 cm steigen wird. Oder fallen. Ich muss das eben noch mal durchrechnen.

Unterdessen bereiten sich die Deutschen auf den härtesten Winter seit Beginn der Zeitrechnung vor. Zuletzt war eine solche Unwetterfront im mittleren Meozän gemessen worden, wovon heute noch das versteinerte Glasauge eines Säbelzahntigers zeugt, der bei eisigen Temperaturen von -67 Grad Celsius von einem unserer Vorfahren mit einem Faustkeil niedergestreckt wurde. Wie die Menschen damals solche Unwetterkatastrophen überlebten bleibt bloße Spekulation, aber es ist zu vermuten, dass sie sich einfach in ihren kuschligen Höhlen einschneien ließen und eine wilde Party nach der anderen feierten.

Vor ALDI-Süd sprechen wir mit Willi Mauschke, arbeitsloser Marmorfliesenzerklopfer aus Hüpfermoching, Südschwaben:

Heit moje hot die Else gsaat, dass de Schnee kummt. Do bin ich glei um elfe uffgstanne und in de Aldi naa gfaahre. Mer weeß jo net was bassiert! Un do han i glei noch de super Flachbilschirm fun Mediadingdong mitgenumme, falls de alde die Bach nunner geht im Schnee.

Seit den frühen Morgenstunden sind mittlerweile fast alle Supermärkte leergeräumt. Wer bis jetzt noch nicht einkaufen war, den wollen wir in unsere Gebete einschließen.

Anm. d. Red.: Im Winter fällt ab und zu auch mal Schnee.

Share
This entry was posted in Abartiges and tagged , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>