Sind Sie Du oder was?

Auf keiner anderen Plattform wird so viel Aufhebens um die korrekte Anredeform gemacht wie auf Xing. In einer Gruppe duzt man sich fröhlich und kollegial, in der anderen wiederum geht es zu wie auf einer Charity-Party von Liz Mohn. Da möchte man sich doch am Liebsten die englische Sprache als Kommunikationsmittel wünschen, um keine Fragen offen zu lassen.

Könnte Xing nicht einfach mal ein Schild an den Eingang hängen: Hier wird gesiezt/geduzt?

Ganz schlaue Exemplare nun, die augenscheinlich von sich selbst glauben, vom Herrgott persönlich gesendet worden zu sein um die Gemeinschaft mit ihrer Anwesenheit zu erhellen, sprechen sich sogar in aller Breite öffentlich dagegen aus, von anderen Mitgliedern einfach geduzt zu werden und starten kurz kurz darauf an anderer Stelle eine neue Diskussion mit den Worten: “Hey Leute, habt ihr ma ‘nen Tipp für mich parat…?”

Da frag ich mich doch, ob es sich hier dann einfach nur um grammatikalische Inkompetenz oder tatsächliche Schizophrenie handelt, denn wer von sich aus schon nicht einfach geduzt werden möchte, der sollte auch andere nicht einfach ungefragt duzen.

Mit anderen Worten: Wer im Glashaus sitzt, sollte aufpassen, mit was er um sich wirft.

Und wer es genau wissen will: Mich kann jeder duzen, ich bin der Frank. Und … Xing macht Spaß!
:-)

Share
This entry was posted in Abartiges and tagged . Bookmark the permalink.

3 Antworten auf Sind Sie Du oder was?

  1. Ute sagt:

    Hi Frank,

    ich lasse im Zweifel die Anrede weg, ansonsten nehme ich was mir passend erscheint. Ich fürchte eine klare Regel wird’s nicht geben, dafür sind die Menschen und Gruppen zu verschieden.

    Ich selbst bevorzuge das “du” und da ich normalerweise schlicht mit “Gruß Ute” unterschreibe, kommt auch häufiger ein “du”, wer mich siezen will, kann ja neben jedem Artikel den vollständigen Namen finden…

    Also jetzt hier so, wie auch dort:

    Gruß vom Bodensee

    Ute

  2. admin sagt:

    Hallo Du Ute ;-)

    So halte ich es in der Regel auch.

    Ich habe auch prinzipiell nichts gegen die höfliche Anredeform. Nur finde ich, wenn man großartig postuliert und drauf besteht, dass man in dieser Form angesprochen werden möchte, sollte man sich an seine eigenen Prinzipien halten, sonst macht man sich ja selbst irgendwo unglaubwürdig.

    Es grüßt
    der Frank aus der Pfalz

  3. Ute sagt:

    Hi Frank,

    klar, ich finde es auch merkwürdig, wenn jemand je nach Gruppe entscheidet, ob er oder sie geduzt oder gesiezt werden will.

    Ich komme ja vom Usenet und von Mailinglisten, mag normalerweise eher das Du, was sich nach zwei Studiensemestern in Kopenhagen noch verstärkt, da duzt man auch die Profs. Als ich erstmals in Xing las, war ich schon sehr irritiert und noch immer bevorzuge ich die Gruppen, die überwiegend ohne das Sie auskommen.

    Gruß vom sonnigen Balkon, mit nettem kühlen Lüftchen aus Konstanz in die Pfalz,

    Ute

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>