Gesinnt – gesonnt- gesonnen

Grammatik für Dummies Zu dieser Jahreszeit ist die Sonne uns leider nur selten wohlgesinnt, wenn wir uns auch heute in der Pfalz bei spätsommerlichen Temperaturen doch nochmal richtig glücklich schätzen durften. Da knallte die Sonne ganz schön runter und bescherte uns mörderische 11 Grad. Wenn man der Wettervorhersage glauben darf, schaut das für morgen zumindest nicht schlechter aus. Sonnige Aussichten also, wenn ich mir heute auch schon die ersten Weihnachtskerzen gekauft habe! Moment mal, ist die Sonne uns eigentlich wohlgesinnt, wohlgesonnt oder wohlgesonnen? Logisch wäre ja eigentlich eher Letzteres. Nein, wohlgesonnen hat leider nichts mit der Sonne zu tun. Auch sind wir nicht wohlgesonnt, wenn wir lange in der Sonne gelegen haben, sondern höchstens gut gebräunt ;-)

Also, ad rem:

Gesinnt bedeutet “von einer bestimmten Gesinnung”. Man kann also sagen: “Ich bin ihm wohlgesinnt”, bzw. “Die Anhänger von Jürgen Drews, Schlager-Guru No. 1, sind ihm wohlgesinnt.”

Gesonnen hingegen steht für “willens, entschlossen”. Somit also: “Der Mops ist nicht gesonnen, die Diät zu akzeptieren.” oder “Er war nicht gesonnen, das Dokument zu unterzeichnen.”

Share
This entry was posted in Grammatik für Dummies and tagged . Bookmark the permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>